An seinem Kegelabend wird Bäckermeister Erich Schmidt von einem Telefonanruf gestört. Seine Frau teilt ihm aufgeregt mit, dass sich Einbrecher im Haus befinden. Dann bricht die Verbindung ab. Als Schmidt und sein Kegelbruder Paul zur Bäckerei eilen, machen sie eine entsetzliche Entdeckung: Frau Schmidt ist ermordet worden. Die Tatsache, dass in letzter Zeit in der Nachbarschaft eine Reihe von Einbrüchen vorgekommen ist, legt den Verdacht nahe, dass Kriminelle die Tat begangen haben, als sie von Frau Schmidt überrascht worden sind. Kommissar Nagel entdeckt allerdings, dass in der Ehe der Schmidts einiges nicht stimmte. Frau Schmidt hatte einen Geliebten, aber auch Herr Schmidt war kein Kind von Traurigkeit ...

Der spätere "Tatort"-Routinier Hartmut Griesmayrs inszenierte mit "Alles umsonst" seine erste Krimi-Episode nach dem Drehbuch von Theodor Schübel. Griesmayrs Debüt war gleichzeitig auch der erste Auftritt von Diether Krebs als Kommissar Nagel. Krebs war seinerzeit der jüngste "Tatort"-Kommissar aller Zeiten, doch sein erster Fall als Kommissar sollte auch sein letzter bleiben.

Foto: WDR/NDR/Tele Press