Als in Essen der Ex-Knastbruder Brehm erschossen aufgefunden wird, übernehmen Haferkamp und Kreutzer die Ermittlungen. Brehm, so finden sie heraus, hat zum Wochenende ein Hotelzimmer in einem Dorf im Bergischen Land bestellt. Dieser Spur geht Haferkamp nach und mietet sich kurzerhand in dem Hotel ein. Ingrid, mit der er sich verabredet hat, kommt nach. In dem Hotel veranstaltet der Unternehmer Röder gerade eine Betriebsfeier, was Haferkamps Recherchen nicht unbedingt einfacher macht. Und Ingrid, die sich eigentlich nur amüsieren will, wird prompt für eine Polizistin gehalten. Theo Röder, der Juniorchef der Firma, fragt sich schon bald, aus welchem Grund die Beamten aus Essen tätig sind. Dagegen stößt Haferkamp auf eine heiße Spur: Hotelmanagerin Doris Zils scheint den Essener Gangster Michalke zu kennen. Und der hatte mit dem Mordopfer einst in einer Zelle gesessen ...

Mit dieser "Tatort"-Episode von Wolfgang Staudte gab der Essener Kommissar Haferkamp alias Hansjörg Felmy nach insgesamt 20 Folgen seinen Abschied als Ermittler. Noch einmal zeigt er hier, warum er seinerzeit zu den beliebtesten Kommissaren der erfolgreichen Krimi-Reihe gehörte: Betont unaufgeregt und immer zielgerichtet erledigt er seinen Job, die Dummen sind am Ende immer die Ganoven, hier unter anderem Uwe Ochsenknecht, der nach seinem Durchbruch mit "Das Boot" in einer frühen TV-Rolle zu bewundern ist.

Foto: WDR