Reinhold Dietze hat fast dreißig Jahre Polizeidienst auf dem Buckel. Die meiste Zeit davon hat er in einem Revier im Zentrum Frankfurts gearbeitet, wo fast immer etwas los ist. Jetzt reicht es dem gestandenen Polizeihauptmeister. Er hat gekündigt und will in Kürze einen neuen Job bei einem Werkschutz in Hamburg antreten. Da verdient er das Doppelte bei halber Arbeit, außerdem wartet dort eine Frau auf ihn. In den letzten Tagen vor der geplanten Übersiedlung fährt Dietze Streife mit Wachtmeister Michael Lück, einem Anfänger im Polizeidienst. Für den unerfahrenen Beamten ist es ein furchtbarer Schock, als die beiden am Schauplatz eines Raubüberfalls Lücks junge Frau Uschi lebensgefährlich verletzt auffinden. Der flüchtige Täter hat sie niedergeschossen. Da ihm die Ermittlungen der Kriminalpolizei nicht schnell genug vorankommen, versucht Lück auf eigene Faust, den unbekannten Täter aufzuspüren. Der Verdacht konzentriert sich auf den heruntergekommenen Boxer Helmut Zander, der den zwielichtigen Boxmanager Bruno Komschak in große Schwierigkeiten bringt. Komschak muss befürchten, dass die Polizei einem bisher unaufgeklärten Verbrechen in Offenburg auf die Spur kommt, in das er, Zander und Petra, die Inhaberin eines Bistros, verwickelt waren. Dietze werden die Zusammenhänge erst später klar, als sein Kollege Lück in eine gefährliche Lage gerät ...