Bei dem Überfall auf einen Geldtransporter wird ein Wachmann getötet. Der Täter gerät in Panik und will mit dem erstbesten Auto fliehen. Erst später bemerkt er, dass auf dem Rücksitz ein kleines Mädchen sitzt. Die Kommissare Till Ritter und Felix Stark finden heraus, dass deren Eltern auf mysteriöse Weise in den Geldraub verstrickt sind: Der Vater, ein amerikanischer Pelzhändler, hat ausgerechnet an dem Tag des Überfalls eine große Geldsumme bestellt...

Regisseur Ralph Bohn stellt mit diesem gut gemachten Kriminalfall den zweiten SFB-Tatort mit dem neuen Kommissar-Duo vor. Diesmal geraten sie in ein kompliziertes Geflecht aus Misstrauen, Lügen und Zufällen, das die beiden auf eine harte Probe stellt. Die Dreharbeiten für "Der lange Arm des Zufalls" fanden vom 23. Januar bis 23. Februar 2001 statt. In einer Gastrolle ist Axel Schulz als Box-Trainer zu sehen.