Kommissar Borowski befindet sich auf dem Heimweg vom Angelurlaub, als er an ungewohnter Stelle zu Hilfe gerufen wird: Mitten auf See, auf dem Weg von Schweden nach Deutschland, ist der Kapitän der Fähre spurlos verschwunden. Borowski hatte ihn noch kurz zuvor gesehen, als sich Kapitän Venske an der Bar mit seinem Ersten Offizier Björndahl gestritten hatte. Borowski lässt alle Passagiere der Fähre überprüfen und rekonstruiert die letzten Stunden des Kapitäns. Schon die erste Spur ist merkwürdig: Jemand hat die Lotsentür geöffnet - das Signal für eine Notlage. Hat sich Kapitän Venske freiwillig abgesetzt, war es Selbstmord, Unfall oder Mord?

Regisseur Lars Becker, Spezialist für spannende und hervorragend inszenierte Kriminalfilme ("", "Nachtschicht - Vatertag", "Nachtschicht - Tod im Supermarkt") inszenierte einen Fall, bei dem viel Psychologie mit im Spiel ist. Das liegt sicher auch am ausgezeichneten Drehbuch von "Tatort"-Routinier Dorothee Schön ("Tatort - Stiller Tod", "Vater werden ist nicht schwer ...").