Ein mysteriöser Verkehrsunfall im Schnee mit fünf Toten gibt Sonderermittler Moritz Eisner viele Rätsel auf. Denn neben den beiden Fahrern, zwei Studenten, findet die Polizei in dem verunglückten Wagen drei weitere tote Personen, die offenbar schon vor dem Unfall gestorben sind. Erste Untersuchungen ergeben, dass diese drei Leichen aus einem Krankenhaus offiziell zu Forschungs- und Lehrzwecken an die Anatomie der Universität Wien überstellt worden waren. Auch die Leiterin der Klinik Dr. Veronika Fuchsthalerhat keine Erklärung dafür, wie diese menschlichen Körper nachts in einen Kleintransporter auf einer einsamen Landstraße gekommen sind. Unerwartete Hilfe erhalten Eisner und sein Kollege Inspektor Bernhard Weiler schließlich von der jungen Pathologin Paula Weisz...

Regisseur Thomas Roth drehte diesen lahmen Wiener Fall um das Geschäft mit Leichen nach eigener Vorlage. Von der Idee durchaus interessant, betont Roth zu sehr die persönlichen Belange seines Protagonisten und vergisst dabei fast den Kriminalfall. Da waren Roths "Tatort"-Folgen "Der Teufel vom Berg" (2004) und "Tatort - Familiensache" (2006) - beide ebenfalls mit Krassnitzer - deutlich besser.