Höchst brisant wird es für Hauptkommissar Moritz Eisner, der nur durch Zufall in diesen spannenden Fall stolpert und aufklären will, wie ein vermeintlicher Doppelselbstmord mit einer Kindesentführung und Erpressung zusammenhängt. Dabei entdeckt er, dass das eigentliche Verbrechen erst noch bevorstehen dürfte. Außerdem schwebt auch sein eigenes Kind wegen Drogenmissbrauchs in Lebensgefahr. Wie sehr die Familienangelegenheit - neben dem verstrickten Kriminalfall - dem gestandenen Polizisten zu schaffen macht, ist hier zu sehen.

Krimi-Spezialist Thomas Roth ("Schnellschuss", "Kreuzfeuer", "Geliebte Diebin") inszenierte hier einmal mehr nach seinem eigenen Drehbuch. Dieses Mal lässt er Harald Krassnitzer neben einem verwickelten Kriminalfilm auch wieder persönliche Tiefen durchleben, da seine Filmtochter Sarah Tkotsch in Lebensgefahr schwebt - und dies ohne ein Verbrechen.

Foto: ARD/ORF