Adrian ist ein ebenso talentierter wie ambitionierter Jungschauspieler. Auf der Fahrt zu einem wichtigen Casting in München - er soll für eine Hauptrolle vorsprechen - wird er in einen Unfall verwickelt. Doch damit nicht genug: Ein Polizist will ihn verhaften, eine schöne, mysteriöse Frau legt ihn in Fesseln und in einem einsamen Bergdorf gerät er unter Mordverdacht. Adrian hat das Gefühl, alle um ihn herum sind wahnsinnig...

So konfus, wie die Inhaltsangabe daherkommt, so konfus ist auch der ganze Streifen, mit dem der österreichische Thriller-Spezialist Curt Faudon ("Mörderische Abfahrt - Skitour in den Tod", "Der Feuerteufel - Flammen des Todes", "Wenn Männer Frauen trauen") seine Kino-Debüt gibt. Doch auch die Starbesetzung und die durchaus ansprechenden schauspielerischen Leistungen können die eklatanten Drehbuchschwächen nicht überdecken.

Foto: Stardust