Der Schwede Mikkel Nordergren (Rolf Lassgård) erbt ein Haus in Brandenburg. Die Nachbarin Marlies (Hannelore Hoger), eine eigenbrödlerische Natur- und Vogelfreundin, vergrault alle potentiellen Käufer für Mikkels Haus. Trotz anfänglicher Annäherung sind sich die beiden bald spinnefeind und die Auseinandersetzung befeuert den alten Streit mit der Dorfgemeinschaft um den Seezugang …

Nach dem Südafrika-Drama "Ellas Geheimnis" (2009) und dem Krimi "Bella Block - Das schwarze Zimmer" (2010) setzte Regisseur Rainer Kaufmann die erfolgreiche Zusammenarbeit von Hannelore Hoger und Rolf Lassgård, die sich in spürbarer Spiellaune präsentieren, mit dieser köstlichen Komödie fort. Kaufmann verfilmte hier das schlüssige Drehbuch der aus Lemgo stammenden Autorin Silke Zertz ("Jedes Jahr im Juni", "Halbe Hundert"), die 2009 für das Buch von "Wir sind das Volk - Liebe kennt keine Grenzen") mit dem Bayerischen und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.

Foto: ZDF/Conny Klein