Der Lebensgefährte von Katja floh vor Jahren in den Westen und opponiert von dort aus als Journalist gegen das Regime der DDR. 1989 will auch Katja die Flucht mit dem Sohn über die ungarisch-österreichische Grenze wagen. Doch das Unterfangen misslingt. Katja landet als Republikflüchtling in den unmenschlichen Mühlen der Stasi ...

Mit authentisch wirkenden Bildern und großen Gefühlen drehte Regisseur Thomas Berger ("Rubikon") diesen emotional packenden Zweiteiler nach dem Drehbuch von Silke Zertz ("Ich bin eine Insel", "Alphabet der Liebe"), der den Vergleich mit dem gefeierten Kinofilm "Das Leben der Anderen" nicht scheuen muss. Anja Kling in der Rolle der Katja überragt mit ihrer psychisch und physisch äußerst starken schauspielerischen Leistung die erstklassigen Darstellerriege. Stark!