Außergewöhnliche Bilder über das größte irdische Abenteuer überhaupt: das Leben! In all seiner Pracht und Vielfalt dokumentiert der Film, welche Arten und Spezies sich auf unserem blauen Planeten entwickelten. Atemberaubende Bilder erzählen, wie exotische und seltene, kleine und große Tiere - die man sonst nur aus ihren zoologischen Gefängnissen kennt - sich in freier Wildbahn verhalten und um ihr Überleben kämpfen: Aufwachsen, Schutz und Nahrung suchen, einen Partner zur Fortpflanzung finden und die Nachkommenschaft großziehen. Eindrucksvoll wird etwa das Verhalten von japanische Schneeaffen gezeigt, die in heißen Quellen baden und eine regelrechte Badekultur entwickelt haben, oder kenianische Rüsselhündchen, die ihre Fressfeinde auf eigens angelegten Rennstrecken abhängen oder aber schillernde Schmetterlinge, die in Zeitlupenaufnahmen durch die Lüfte schweben. Phänomenale Bilder erinnern uns in jeder Sekunde, wie kostbar und schützenswert unsere Welt ist.

Fantastische HD-Aufnahmen, brilliante Motive und Bildmomente untermalt mit suggestiver Musik, nehmen den Zuschauer auf eine atemberaubende Reise über unseren Planeten mit, die allerdings hinlänglich bekannten und erfolgreichen Strukturen folgt. Der Film ist neben den beiden Natur-Filmen "Deep Blue" und "Unsere Erde", der dritte Film aus der erfolgreichen BBC-Kinoreihe. Entstanden ist das Werk aus der zehnteiligen BBC-TV-Serie "Life - Das Wunder Leben", deren beeindruckendesten Bilder hier reproduziert wurden. 35 Kamera-Männer waren teilweise monatelang in der freien Wildbahn unterwegs, um diese Naturaufnahmen einzufangen und zusammenzutragen. Die Regisseure Martha Holmes und Micheal Gunton, beide ihres Zeichens etablierte und erfahrene BBC-Tierdokumentarfilmer, schaffen es, die Tiere und die Natur ihre eigenen Geschichten erzählen zu lassen. Sie zeigen uns, wie wichtig es ist, das Leben jeglicher Lebewesen zu respektieren und entführen uns an die schönsten Orte der Welt. Der Off-Kommentar wird von Dietmar Wunder gersprochen, deutsche Synchron-Stimme von Daniel Craig.

Foto: Paramount