Stolz möchte Manni seinem besten Freund, dem Münsteraner Privatdetektiv Georg Wilsberg, seine neueste Eroberung vorstellen: die Kunststudentin Sophie. Uneigennützig und völlig "ohne Hintergedanken" hatte er ihr - qua seines Amtes im Münsteraner Baureferat - die Möglichkeit eröffnet, in einer Lagerhalle ihre erste Vernissage zu feiern. Nur widerwillig geht der schusselige Ermittler mit. Sein Verhältnis zur Kunst ändert sich schlagartig, als Wilsberg Sophie ansichtig wird, denn diese ist wirklich hinreißend. In gleichem Maße ändert sich auch die Beziehung zwischen den beiden Freunden, denn kleine Eifersüchteleien - inklusive Streitereien wegen der Studentin - bleiben nicht aus.