Martin Luther King musste sterben, weil er zu vielen im Weg war
Martin Luther King musste sterben, weil er zu vielen im Weg war

..dann war mein Leben nicht umsonst - Martin Luther King

KINOSTART: 01.01.1970 • Filmbiografie • USA (1970)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
King: a Filmed Record... Montgomery to Memphis
Produktionsdatum
1970
Produktionsland
USA
Im Dezember 1955 begann in Montgomery, Alabama, die erste große, von Dr. Martin Luther King angeführte Kampagne des Ungehorsams. Die Farbigen wurden aufgerufen, die öffentlichen Busse so lange zu boykottieren, wie es den Schwarzen verboten sei, sich auf für Weiße reservierte Plätze zu setzen. Der Erfolg der Kampagne war überwältigend, von nun an war "MLK", wie er von seinen Anhängern genannt wurde, nicht mehr aus der amerikanischen Öffentlichkeit wegzudenken.

King war ein begnadeter Redner, er wusste die Menschen zu begeistern, zu ermutigen und zu stärken - mit den "Waffen der Liebe" und mit der "Methode des passiven Widerstands". Bis zuletzt wurde der Bürgerrechtskämpfer immer wieder verhaftet, mehrfach überlebte er Anschläge militanter Rassisten. Am 3. April 1968 sagte Martin Luther King in einer Rede in Memphis, Tennessee: "Was auch immer passieren mag. Es hat jetzt keine Bedeutung mehr. Ich habe auf dem Gipfel des Berges gestanden.". 24 Stunden später wurde der Friedensnobelpreisträger von 1964 erschossen. Die Nachricht von seinem Tode löste in aller Welt Trauer aus. Die drei Filmemacher Sidney Lumet, Ely Landau und Joseph L. Mankiewicz setzten ihm mit diesem Porträt ein Denkmal.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS