Das Ehepaar Peter und Anna Heller hat sich einander entfremdet. Während Peter ganz in seiner Arbeit aufgeht, droht Anna an der Eintönigkeit ihres Hausfrauen-Daseins zu verzweifeln. Auf der Suche nach einem Job begegnet Anna der attraktiven Tina, die ihr ein ungewöhnliches Angebot macht: Anna soll - völlige Diskretion zugesichert - als Liebesdienerin arbeiten. Trotz ihrer Bedenken willigt Anna ein und schlüpft in die Rolle der geheimnisvollen Hure. Doch eines Tages steht Anna ein neuer Kunde gegenüber, den sie nur zu gut zu kennen meint: Ihr eigener Mann Peter...

Regisseur Michael Keusch ("Double Cross - Eine heiße Intrige") inszenierte die skandalträchtige Story recht bieder und legte mehr Wert auf das Beziehungsdrama und die Charakterzeichnungen denn auf die plakative Story. Einmal mehr besetzte Keusch Doreen Jacobi in der Hauptrolle, mit der er zuvor schon in "Die Singlefalle - Liebesspiele bis in den Tod" (1999) zusammengearbeitet hatte. Danach entstanden "Die Frau, die Freundin und der Vergewaltiger", "Die heimlichen Blicke des Mörders", "Todeslust" (alle 2001) und "Vanessa Kramer und der rote Skorpion" (2002).