Heinz Rühmann in seiner Paraderolle als Hauptmann
von Köpenick

Der Hauptmann von Köpenick

KINOSTART: 01.01.1970 • Tragikomödie • Deutschland (1956) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der Hauptmann von Köpenick
Produktionsdatum
1956
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
93 Minuten

Der gerade aus dem Gefängnis entlassene Schuster Wilhelm Voigt findet im Berlin der Jahrhundertwende keine Arbeit, weil er keinen Pass besitzt. Ein Dilemma, das ihn bald wieder hinter Gitter bringen soll: Inspiriert durch den militärischen Drill, den er im Gefängnis kennengelernt hat, kauft er sich kurzerhand in einem Kleiderladen eine getragene und ausgebesserte Hauptmannsuniform. Auf der Straße unterstellt der frischgebackene "Hauptmann" einige Soldaten seinem Kommando und befiehlt ihnen, ihm nach Köpenick zu folgen. Hier besetzt er das Rathaus, lässt kurzerhand Bürgermeister Dr. Obermüller verhaften und schickt ihn, samt Gattin, nach Berlin. Dann fordert er die Stadtkasse an und verschwindet spurlos...

Carl Zuckmayers Theaterstück über den Geniestreich des Schusters Voigt erlebte 1931 im Deutschen Theater Berlin seine Uraufführung. Regie führte damals Heinz Hilpert, die Hauptrolle spielte Werner Krauß. Deutschlands Filmregisseure fühlten sich durch diesen historisch verbürgten Stoff mehrmals zu eigenen Interpretationen inspiriert. Max Adalbert spielte 1931 unter der Regie von Richard Oswald die Hauptrolle, 1960 folgte eine TV-Adaption mit Rudolf Platte und 1997 entstand eine Der Hauptmann von Köpenick mit einem erstaunlich gut aufspielenden Harald Juhnke. Die beste Fassung ist allerdings nach wie vor Helmut Käutners (der Regisseur ist in einer kleinen Nebenrolle als Straßenmusikant zu sehen) Fassung mit dem unvergessenen Heinz Rühmann in einer seiner besten Rollen.

Foto: ARD

Darsteller

Heinz Rühmann
Lesermeinung
Martin Held
Lesermeinung
Walter Giller
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung