Gespräch mit der Tochter: Balthasar Pelkofer
(Fritz Wepper) mit Maxi (Jasmin Schwiers)

Ein unverbesserlicher Dickkopf

KINOSTART: 27.05.2007 • Komödie • Deutschland (2007) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ein unverbesserlicher Dickkopf
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
87 Minuten

Der verwitwete Balthasar Pelkofer lebt nur für seine Gärtnerei. Ein Privatleben kennt er nicht, auch für die erwachsene Tochter Maxi bleibt kaum Zeit. Als die Konkurrenz eines Discounter-Gartenmarkts ihn in den Konkurs zwingt, gerät sein Leben ins Wanken. Immerhin hat Balthasar nun mehr Zeit für seine Tochter. Maxi ist jedoch von der unerwarteten Zuwendung ihres Vaters mehr überrumpelt als erfreut. Da lernt er die selbstbewusste Annette kennen - ein wahrer Glücksfall. Doch mit seiner dickköpfigen Art stößt der Egozentriker auch die charmante und aufgeschlossene Annette bald vor den Kopf. Auf schmerzhaft-komische Weise muss Balthasar lernen, was wirklich wichtig im Leben ist ...

Michael Faust in­szenierte nach dem Drehbuch von Sophia Krapoth ("Mama kommt!", "Mein süßes Geheimnis", "Weihnachtsmann gesucht") diese Komödie über eine junge Frau, die sich von den unerwarteten Zuwendungen des Vaters überrumpelt fühlt. Die guten Schauspieler - besonders Fritz Wepper als Titel gebender Dickkopf - lassen das Werk aus der Masse vergleichbarer Filme herausragen.

Foto: ARD/Degeto/Martin Menke

Darsteller
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Fritz Wepper
Lesermeinung
Tochter auf Abwegen: Jasmin Schwiers in "Tattoo"
Jasmin Schwiers
Lesermeinung
Kai Ivo Baulitz
Lesermeinung
Ging 2014 mit "Ein Fall für zwei" an den Start: Wanja Mues.
Wanja Mues
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS