Kommissar Jennerwein (Martin Feifel) rettet seine
Kollegin Schwattke (Katharina Marie Schubert) vor
dem Sturz vom Speicher

Föhnlage. Ein Alpenkrimi

KINOSTART: 01.10.2011 • Krimi • Deutschland (2011) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Föhnlage - Ein Alpenkrimi
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
88 Minuten

Bei einem Konzert in Garmisch-Partenkirchen stürzt ein Mann von der Decke ins Publikum und reisst einen Konzertbesucher mit in den Tod. War es ein Unfall oder Mord? Jedenfalls bleiben die beiden nicht die einzigen Leichen, die Hauptkommissar Jennerwein - wider Willen von München in seine Heimat Garmisch-Partenkirchen versetzt - im Laufe der Ermittlungen in seltsamer Paarung vorfindet. Die heimelige Welt des alteingesessenen Bestatter-Ehepaars Grasegger gerät dabei aus den Fugen und Jennerweins Widersacher aus Kindertagen, der Baulöwe Xaver Harrasser, kommt ins Schwitzen als Jennerwein sich dem wohl gehüteten Geheimnis ihres idyllischen Alpenfriedhofs nähert und damit einem lukrativen Geschäft um doppelte Böden auf die Spur kommt ...

Krimis mit lokalem, ländlichem Einschlag sind in, man denke nur an Werke wie etwa "Freiwild - Ein Würzburg-Krimi" oder "Sau Nummer vier. Ein Niederbayernkrimi". Für Rainer Kaufmann ist dies nach "Erntedank. Ein Allgäukrimi" bereits der zweite Heimatkrimi, den er dieses Mal nach dem Bestseller-Roman des Musikkabarettisten und Krimiautors Jörg Maurer in der Drehbuchbearbeitung von Stefan Holtz und Florian Iwersen in Szene setzte. Mit viel schwarzem Humor und guten Darstellern vor der prächtigen Bergkulisse Garmisch Patenkirchens inszeniert, gewann "Föhnlage. Ein Alpenkrimi" 2011 den mit 25000 Euro dotierten Bernd-Burgemeister-Preis (benannt nach dem gleichnamigen deutschen, 2008 verstorbenen Produzenten) für den besten Fernsehfilm bei den Münchner Filmfestspielen.

Foto: BR/Jürgen Olczyk

Darsteller
Jürgen Tonkel
Lesermeinung
Martin Feifel
Lesermeinung
Eisi Gulp belebt als Schauspieler und Kabarettist die deutsche TV- und Theaterlandschaft. Der gebürtige Münchner ist durch Rollen wie im "Tatort" oder in "Willkommen bei den Hartmanns" bekannt geworden.
Eisi Gulp
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS