Dem jüngeren Ich gegenüber: Bruce Willis und
Joseph Gordon-Levitt

Looper

KINOSTART: 04.10.2012 • Scifi-Action • USA (2012) • 119 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Looper
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
USA
Budget
30.000.000 USD
Einspielergebnis
47.042.000 USD
Laufzeit
119 Minuten
Regie
Schnitt

In naher Zukunft sind Zeitreisen möglich, die allerdings vor allem von Verbrechern genutzt werden. Da offenbar Syndikate in der Zukunft die Geschicke der Welt lenken und die Zeitreisen unterbunden werden sollen, schickt die Mafia unliebsame Kandidaten 30 Jahre in die Vergangenheit, wo sie dann direkt von einem sogenannten "Looper" ausgeschaltet werden. So verdient sich etwa auch Joe sein Geld als Auftragskiller und genießt das damit verbundene Leben in Luxus. Heikel wird es allerdings, als Joe dann plötzlich vor seine 30 Jahre älteren selbst steht, um dieses zu liquidieren. Völlig irritiert zögert der jüngere Joe und lässt so seinem älteren Ichs die Möglichkeit zur Flucht. Damit beginnt eine lebensgefährliche Jagd, bei der auch die Kollegen hinter dem jungen Joe her sind ...

Trotz interessanter und spannender Ansätze hat Regisseur Rian Johnson hier zu sehr die (vor allem physikalischen) Zügel schleifen lassen. Denn statt auf wissenschaftliche Theorien zu setzten (wie es etwa Duncan Jones mit "Source Code" oder Terry Gilliam mit "Twelve Monkeys" meisterhaft vorgemacht haben), verließ man die Pfade der inneren Logik allzu oft, um auf kraftvolle Action zu setzen. Dank guter Darsteller und ein paar starker Momente kann man sich das stylische SF-Spektakel dennoch anschauen.

Foto: Concorde

Darsteller
Hollywood-Star Bruce Willis.
Bruce Willis
Lesermeinung
Stil-Ikone Emily Blunt
Emily Blunt
Lesermeinung
Manchmal witzig, manchmal albern: Jeff Daniels
Jeff Daniels
Lesermeinung
Schauspieler Paul Dano.
Paul Dano
Lesermeinung
Piper Perabo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS