Testet wieder: Robert Downey jr. als Tony Stark

Iron Man 3

KINOSTART: 02.05.2013 • Scifi-Action • USA (2013) • 140 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Iron Man 3
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
USA
Budget
200.000.000 USD
Einspielergebnis
1.215.439.994 USD
Laufzeit
140 Minuten

Gerade erst hat Tony Stark als Iron Man mit den Marvel's The Avengers New York und die Welt vor der Zerstörung durch Außerirdische bewahrt, da hat es ein durchtriebener Schurke auf ihn abgesehen. Denn hinter dem Angriff und der Zerstörung von Starks Domizil steckt offenbar der Terroristenführer Mandarin. Während Stark so gerade noch sein Leben retten konnte, steckt er nun zwecks Rekonvaleszenz in der Provinz fest. Mit der Hilfe eines kleinen Jungens kommt Stark wieder zu Kräften und kann auch seinen Iron Man halbwegs reparieren. Dann muss er jedoch feststellen, dass der Gegner nicht nur mit schmutzigen Tricks arbeitet, sondern offenbar auch noch nicht zerstörbare Mutanten auf seiner Seite weiß. Richtig böse wird Stark, als auch noch seine Liebe, die anmutige Pepper Potts, von bösen Mächten entführt wird ...

Zugegeben: die Geschichte ist nicht immer wirklich logisch, aber gute Spezial-Effekte und eine Menge spaßiger selbstironischer Sprüche sorgen in diesem dritten Marvel-Spektakel nach "Iron Man" und "Iron Man 2" für zwar nicht gehobene, aber immerhin gut gemachte und gespielte Unterhaltung. Robert Downey jr. gibt hier wieder eine hervorragende Performance (wie übrigens auch Ben Kingsley), die Schlimmeres zu verhindern weiß. Kleiner Tipp: Nicht zu früh den Kinosaal verlassen, denn der Gag nach dem Abspann ist wirklich witzig.

Foto: TM & © 2013 Marvel & Subs. All Rights Reserved. www.marvel.com

Darsteller

Starke Typen liegen ihm: Oscar-Preisträger Ben Kingsley.
Ben Kingsley
Lesermeinung
Einer der gefragtesten Darsteller seit den späten Neunzigerjahren: Don Cheadle
Don Cheadle
Lesermeinung
Schauspieler Guy Pearce bei den Filmfestspielen im französischen Cannes.
Guy Pearce
Lesermeinung
Die US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin Gwyneth Katherine Paltrow wurde am 27. September 1972 in Los Angeles geboren.
Gwyneth Paltrow
Lesermeinung
Spielt gern in Independent-Produktionen: Mark Ruffalo.
Mark Ruffalo
Lesermeinung
Ein vielseitiger Darsteller: Paul Bettany
Paul Bettany
Lesermeinung
Ein blasse Schönheit: Rebecca Hall.
Rebecca Hall
Lesermeinung
William Hurt
Lesermeinung
Jon Favreau im Porträt: seine Rollen, seine Karriere und seine Filme.
Jon Favreau
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung