The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro

KINOSTART: 17.04.2014 • Scifi-Action • USA (2014) • 142 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
USA
Budget
200.000.000 USD
Einspielergebnis
705.717.432 USD
Laufzeit
142 Minuten
Music

Im Kostüm des Spider-Man hat der junge Peter Parker vor allem eines: Stress ohne Ende. Auch wenn er sich gerne durch die New York hangelt und dank seiner übermenschlichen Fähigkeiten Menschen rettet, kommt sein Privatleben eindeutig zu kurz. Das führt schließlich dazu, dass sich seine Freundin Gwen Stacy von ihm trennt. Dann allerdings lässt eine neue Gefahr Peter bzw. Spidey nicht zur Ruhe kommen: Ein Oscorp-Mitarbeiter wurde buchstäblich unter Strom gesetzt und treibt nun als Electro sein Unwesen und schließlich wandelt sich Peters Jugendfreund Harry Osborn zum grünen Fiesling Goblin ...

Zugegeben: Die Tricksequenzen sind phänomenal und rauben einem manchmal schier den Atem (vor allem in 3D - etwa wenn sich Spider-Man von hohen Gebäuden in die Tiefe schwingt), aber man hätte die Sorgfalt, die man für die Spezialeffekte an den Tag legte, vielleicht nur ansatzweise in die Geschichte einfließen lassen sollen. Denn die wirkt im Gegensatz zum The Amazing Spider-Man fahrig und austauschbar. So beschleicht einen schnell das Gefühl, alles bereits schon ähnlich gesehen zu haben. Warum man, obwohl es hundertfach gute Comic-Geschichten gibt, sich immer die gleichen vornimmt, bleibt wohl das Geheimnis der Macher. Für viele Zuschauer ist dies zumindest auf Dauer vor allem eines: stinklangweilig und schmalbrüstig wie der Hauptdarsteller.

Foto: Sony Pictures

Darsteller

Der amerikanisch-britische Schauspieler Andrew Garfield.
Andrew Garfield
Lesermeinung
Schauspieler Campbell Scott bei der Premiere zum Film "Jurassic World: Ein neues Zeitalter".
Campbell Scott
Lesermeinung
Kann manchmal ein ganz schräger Typ sein: Chris Cooper
Chris Cooper
Lesermeinung
Colm Feore
Lesermeinung
Nicht nur als Schauspieler unterwegs: Denis Leary
Denis Leary
Lesermeinung
Emily Jean Stone - bekannt als Emma Stone - wurde am 6. November 1988 in Scottsdale, Arizona, geboren. (Foto vom Mai 2015).
Emma Stone
Lesermeinung
War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Längst ein alter Hase in Hollywood: Martin Sheen
Martin Sheen
Lesermeinung
Marton Csokas in "Vergissmichnicht"
Marton Csokas
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Sympathische Darstellerin: Sally Field.
Sally Field
Lesermeinung
Spielt ganz oben mit: Felicity Jones.
Felicity Jones
Lesermeinung
Dane Dehaan - das Leben, die Karriere und die Filme des Schauspielers im Porträt.
Dane DeHaan
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Tina Ruland gehört zu Deutschlands bekanntesten Darstellerinnen.
Tina Ruland
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung