James Cromwell spielt Papst Pius XII.

Pius XII.

KINOSTART: 31.10.2010 • Geschichtsdrama • Deutschland, Italien (2010) • 180 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Pope Pius XII
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
Deutschland, Italien
Laufzeit
180 Minuten

Rom, 1943: Papst Pius XII., der sich bezüglich des Kriegsgeschehens für unparteilich erklärt hat, kämpft darum, die Stadt vor Hunger und Zerstörung zu bewahren. Im jüdischen Ghetto der Ewigen Stadt lebt unterdessen die 22-jährige Miriam mit ihrem kleinen Bruder Riccardo und ihrem Vater Armando, der in seiner Buchhandlung eine geheime Druckerei betreibt. Trotz der schweren Zeiten hat Miriam sich ihren Lebensmut bewahrt. Gleich zwei Männer buhlen um ihre Aufmerksamkeit: der Schwarzmarkthändler Davide und Marco, ein Student aus gutem Haus. Nach der Invasion der Amerikaner auf Sizilien im September wird Mussolini gestürzt und im Süden des Landes von der Nachfolgeregierung ein Waffenstillstand mit den Alliierten ausgehandelt. Als deutsche Truppen Rom besetzen, um den Vormarsch der Amerikaner zu stoppen, droht der jüdischen Bevölkerung die Deportation ...

Der kanadische Regisseur Christian Duguay nimmt sich gern historischer Personen an, man denke etwa an "Jeanne d'Arc - Die Frau des Jahrtausends", "Hitler - Aufstieg des Bösen" oder den Heiligenfilm "Augustinus". In diesem zweiteiligen Geschichtsdrama befasst er sich erneut mit einer historischen Persönlichkeit: Papst Pius XII. (1876-1958), der von den Gläubigen verehrt wurde, den Kritiker allerdings als tatenlosen Mitwisser des Holocaust verurteilten. Sein Pontifikat ist umstrittener als das jedes anderen Papstes der Neuzeit. Schicksalhaft ist der Weg des Kirchenfürsten von Anfang an mit dem Aufstieg und Fall Hitlers verstrickt. Doch anders als etwa Constantin Costa-Gavras in seiner gefeierten Hochhuth-Verfilmung "Der Stellvertreter", die nach der Mitschuld von Papst Pius XII. und der katholischen Kirche an der Judenverfolgung im nationalsozialistischen Deutschland fragt, beschränkt sich Duguay hier auf einen Art offizielle Papst-Geschichte, die nicht durchweg überzeugen kann, zumal sich der Zweiteiler immer wieder von Pius XII. entfernt und offenbar mehr an der fiktiven Liebesgeschichte interessiert ist. Einen starken Auftritt als fieser Nazi hat allerdings Ken Duken.

Foto: BR/Moris Puccio/Lux Vide

Darsteller
Schweinchen Babe machte ihn zum Star: James Cromwell.
James Cromwell
Lesermeinung
Etablierter Darsteller: Ken Duken.
Ken Duken
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS