Kommissar Brinkmann wird mit seinem Assistenten Wegener nach Kronberg in die Villa von Norbert Harzendorf gerufen. Die Haushälterin hat den Hausherrn dort tot aufgefunden. Seine Frau Brigitte ist verreist. Harzendorf war Vorstandsmitglied einer Frankfurter Bank. Anscheinend hat er sich erschossen. Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt überraschend, dass Harzendorfs Tod kein Selbstmord war. Eine weitere Überraschung erlebt Kommissar Brinkmann, als er bei seinen Ermittlungen erfährt, dass aus Harzendorfs Tresor in der Villa ein Koffer mit vier Millionen Mark aus dubioser Quelle verschwunden ist. Von Brigitte Harzendorf erfährt Brinkmann nach ihrer Rückkehr zunächst wenig, was ihn weiterbringt; immerhin schien es um ihre Ehe nicht sonderlich gut bestellt gewesen zu sein. Harzendorf hatte am Vortag in der Bank Besuch von einer früheren Freundin, Karola Amendt. Sie leitet ein Tourneetheater und brauchte dringend einen größeren Kredit, da sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Nach dem Tod von Harzendorf scheinen diese plötzlich behoben zu sein ...