Ein Schock für Kommissar Stedefreund (Oliver Mommsen, Foto, mit Sabine Postel): Nach einer durchzechten Nacht ist sein Freund Peer spurlos verschwunden! Blutflecken in dessen Wohnung deuten auf ein Verbrechen hin. Stedefreund und seine Kollegin Inga Lürsen fahnden nach einer afrikanischen Asylbewerberin , die die Männer in der Nacht mit nach Hause genommen hatten. Denn auch von ihr fehlt plötzlich jede Spur. Die Kommissare finden heraus, dass sie Peer und drei seiner Kollegen der Wasserschutzpolizei gezielt ins Visier genommen hat. Inga wittert nichts Gutes, denn die vier Beamten waren einst für die europäische Agentur Frontex auf dem Mittelmeer im Einsatz. Ist hier Rache im Spiel?

Ein stark inszenierter und gespielter Fall aus Bremen, in dem Regisseur Florian Baxmeyer seine spannende Kriminalgeschichte mit der Asylbewerberproblematik durchsetzt und Auslandseinsätze von Polizei-Beamten kritisch hinterfragt. "Der illegale Tod" ist nach "Tatort - Schiffe versenken" und "Tatort - Schlafende Hunde" der dritte Krimi, den Baxmeyer mit dem Bremer Ermittler-Duo verwirklichte, das thematisch interessante Drehbuch lieferte der vielfach ausgezeichnete Autor Christian Jeltsch ("Die Rebellin", "Auf ewig und einen Tag").

Foto: Radio Bremen/Jörg Landsberg