The Homesman

KINOSTART: 18.12.2014 • Drama • USA/Frankreich (2014) • 122 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Homesman
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
USA/Frankreich
Budget
16.000.000 USD
Einspielergebnis
3.442.853 USD
Laufzeit
122 Minuten

Im 19. Jahrhundert versucht sich die alleinstehende Siedlerin Mary Bee Cuddy in Nebraska durchs Leben zu schlagen. Ihre Suche nach einem Mann, der mit ihr die kleine Farm in der Prärie bewirtschaftet, bleibt erfolglos. Auch wenn die Arbeit hart ist, das Umland eher unwirtlich und das entbehrungsreiche Leben ein einziger Kampf, hält die gottesfürchtige Frau mit eisernem Willen durch.

Als man ihr das Angebot unterbreitet, drei andere Siedlerfrauen, denen das monotone wie harte Leben offenbar den Verstand raubte, zwecks besserer Fürsorge in eine weit entfernte Methodistengemeinde im zivilisierteren Teil des Landes zu begleiten, stimmt sie schließlich zu.

Als sie dann den bärbeißigen Outlaw George Briggs vor dem Galgen retten kann, nimmt sie trotz vieler Vorbehalte dessen Angebot an, den seltsamen Frauentrupp zu beschützen. Der Beginn einer kuriosen wie abenteuerlichen Reise ...

Ein ungewöhnliches Drama

Nach seinem Regiedebüt, dem beeindruckenden Neo-Western "Three Burials - Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada", überrascht Schauspieler Tommy Lee Jones ("Men in Black", Oscar für "Auf der Flucht") erneut mit einer exzellenten Regiearbeit.

Er schrieb auch hier wieder am Drehbuch mit und übernahm die Hauptrolle selbst. Diesmal wählte er tatsächlich die Western-Epoche, die hier aber lediglich als Kulisse und Hintergrund für ein ungewöhnliches Drama dient.

Mit einem stark aufspielenden Schauspiel-Ensemble - allen voran Hilary Swank und Tommy Lee Jones selbst - und atemberaubenden Bildern, wird hier recht schnörkellos eine ungewöhnliche, oft überraschende wie gefährliche Kutschfahrt durch den Wilden Westen geschildert. Trotz vieler, höchst tragischer Momente kommt auch augenzwinkernder Humor nicht zu kurz.

Begeisterung von Beginn an

Auch Dank der stimmungsvollen Kamera von Rodrigo Prieto - er wurde für seine Arbeit für "Brokeback Mountain" mit einer Oscar-Nominierung bedacht - begeistert der intensive Streifen von Beginn an.

Darsteller
Schauspielerin Hilary Swank.
Hilary Swank
Lesermeinung
Lange Jahre der "Yuppie vom Dienst": James Spader.
James Spader
Lesermeinung
Strahlemann: John Lithgow.
John Lithgow
Lesermeinung
Meryl Streep ist die Königin der Oscar-Nominierungen.
Meryl Streep
Lesermeinung
In "down under" schon lange eine Star: Miranda Otto.
Miranda Otto
Lesermeinung
Erfolgreicher Schauspieler: Tommy Lee Jones.
Tommy Lee Jones
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Schauspieler Wolfgang Stumph, aufgenommen bei der MDR-Talkshow "Riverboat".
Wolfgang Stumph
Lesermeinung
Mickey Rourke, der James Dean für Anspruchslose.
Mickey Rourke
Lesermeinung
Ronald Zehrfeld in "Das unsichtbare Mädchen".
Ronald Zehrfeld
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Klaus Kinski während einer Pressekonferenz anlässlich seines neuen Films "Kommando Leopard" im Hamburger Hotel "Atlantic".
Klaus Kinski
Lesermeinung
Oft in der Rolle des kantigen Querkopfs zu sehen: Ernest Borgnine
Ernest Borgnine
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Colin Firth wurde mit Filmen wie "Schokolade zum Frühstück" oder "The King's Speech" zum erfolgreichen Schauspieler.
Colin Firth
Lesermeinung
Emilia Clarke als Daenerys Targaryen in der Hit-Serie "Game of Thrones" (u.a. bei Sky zu sehen).
Emilia Clarke
Lesermeinung
Alan Rickman ist 2016 verstorben.
Alan Rickman
Lesermeinung
Beck (Peter Haber) muss den Mord an seiner Chefin aufklären.
Peter Haber
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Eddie Redmayne.
Eddie Redmayne
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Outete sich als Lesbe: Anne Heche.
Anne Heche
Lesermeinung
Tanzte sich als "Billy Elliot" in die Herzen der Zuschauer: Jamie Bell
Jamie Bell
Lesermeinung