Fahr nicht so schnell! Rudolf Kowalski und Hannelore Hoger
Fahr nicht so schnell! Rudolf Kowalski und Hannelore Hoger

Bella Block

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimi • Deutschland (1999)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
Deutschland
Music
Bella Block, die Kommissarin der Hamburger Mordkommission, muss sich dieses Mal mit der heiklen Problematik Sterbehilfe auseinandersetzen: Durch ihre Schuld verunglückt ein junger Polizist bei der Verfolgung eines Kleinkriminellen schwer. Die Frau des Polizisten konfrontiert Bella mit dessen Patientenverfügung: Ihr Mann lehnt lebensverlängernde Maßnahmen ab. Nun liegt er im Wachkoma, und eine Maschine steuert seine Atmung. Bella, von Schuldgefühlen geplagt, nimmt Verbindung mit dem Arzt Dr. Hauser auf, der als Sterbehelfer bekannt ist. Ziemlich zur gleichen Zeit werden in einer Wohnung zwei Frauenleichen entdeckt: eine alte Frau und ihre Tochter. Handelt es sich um Doppelselbstmord oder doch um einen Mord? Bella Block stürzt sich in die Ermittlungen und stellt bald fest, dass auch dieser Fall sie zu Dr. Hauser führt...

"Abschied im Licht" ist ein besonderer Krimi, der sein anspruchsvolles Thema philosophisch auslotet und dies mit der spannenden Enthüllung eines menschlichen Dramas verbindet, wie es sich in unzähligen Familien - oft unbeobachtet - abspielt. Regisseur Christian von Castelberg ("Die Mörderin", "Donna Leon - Vendetta", "Mein Vater und andere Betrüger") hat das psychologisch differenzierte Buch von Richard Reitinger ("In weiter Ferne, so nah!") einfühlsam inszeniert. Die für die Darstellung der Bella Block bereits mehrfach ausgezeichnete Hannelore Hoger meistert die vielschichtige Herausforderung der Geschichte beeindruckend mit viel Gefühl, insbesondere im Zusammenspiel mit Rudolf Kowalski und Christoph Bantzer.

Darsteller
Bella Block (Hannelore Hoger) löst den Fall auf
jeden Fall
Hannelore Hoger
Lesermeinung
Juliane Köhler
Lesermeinung
Rudolf Kowalski als Treuhandchef in "Verkauftes Land"
Rudolf Kowalski
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
News zu

BELIEBTE STARS

Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Für ihre Rolle in Fatih Akins "Aus dem Nichts" erhielt Diane Kruger den Darstellerpreis der 70. Filmfestspiele von Cannes.
Diane Kruger
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung