Stella (Mavie Hörbiger) wird nicht schlau aus den beiden Brüdern

Blackout Journey

KINOSTART: 19.01.2006 • Drama • Deutschland, Österreich (2004) • 84 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Blackout Journey
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland, Österreich
Laufzeit
84 Minuten
Schnitt

Der in Berlin lebende Musiker Mio will unbedingt ein eigenes Tonstudio, da er sich nicht an die Musikindustrie verkaufen möchte. Das einzige, was ihm fehlt, ist das Kapital. Da trifft es sich gut, dass nach 18 Jahren endlich die Entschädigungszahlung für den Tod seiner Eltern, die einst auf dem Wiener Flughafen Schwechat einem Attentat zum Opfer fielen, ansteht. Einziges Problem: Mios Bruder Valentin, der in den österreichischen Bergen auf einem Bauernhof lebt und der keinen Kontakt mehr zum Bruder hat, muss ebenso wie Mio der Zahlung zustimmen. Nachdem Mio mit seiner Geldpumperei schon bei seinen Stiefeltern in hohem Bogen rausgeflogen ist, macht er sich mit seiner Freundin Stella auf nach Österreich...

Siegfried Kamml, bisher in der deutschen TV-Landschaft als Produzent von Serien wie "SK Kölsch" und "Wolffs Revier" aktiv, legt mit diesem unausgegorenen Mix aus Roadmovie und Drama sein Kinoregiedebüt vor. Das liegt sicher auch an dem unzureichenden Buch von Uwe Kossmann ("Cascadeur - Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer"), Raimund Maessen ("Küstenwache") und Maximilian Vogt. Die Charaktere bleiben blass und werden nicht vertieft, die Kamera ergeht sich in schönen Landschaftsaufnahmen, die aber nichts zur Erhellung des Blackouts zwischen den Protagonisten beitragen können. In vielen Szenen scheint die stilistische Aufbearbeitung der Szenen wichtiger als ihr Inhalt, der sicher wunderbar anzusehende Citroen DS wirkt dabei wichtiger als die Hauptdarsteller. Einzig Mavie Hörbiger durchbricht mit ihrem leider auch nur schwach ausgesprägten Seelenleben als Stella ein wenig das Einerlei, das schon nach kurzer Zeit zu langweilen beginnt. Da nützt auch die Musik von Marek Harloffs Band TempEau nichts,die extra für den Film gegründet wurde.

Foto: Farbfilm (24 Bilder)

Darsteller
Marek Harloff
Lesermeinung
Mavie Hörbiger, hier in dem Krimi "Tatort -
Borowski und der coole Hund"
Mavie Hörbiger
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Stasikomödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Dog
Drama • 2022
prisma-Redaktion
I am Zlatan
Biografie • 2021
prisma-Redaktion
Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Downton Abbey II: Eine neue Ära
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die wundersame Welt des Louis Wain
Drama • 2021
prisma-Redaktion
The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
The Northman
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Alles ist gutgegangen
Tragikomödie • 2021
prisma-Redaktion
The Contractor
Action • 2022
prisma-Redaktion
Eingeschlossene Gesellschaft
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Wo in Paris die Sonne aufgeht
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Death of a Ladies' Man
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse
Fantasyabenteuer • 2022
prisma-Redaktion
Sonic the Hedgehog 2
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Morbius
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
JGA: Jasmin. Gina. Anna
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ambulance
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Gangster Gang
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der Wolf und der Löwe
Familienfilm • 2021
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Actionkomödie
prisma-Redaktion
Vatersland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Parallele Mütter
Drama • 2021
prisma-Redaktion