Hhmm, ist das Leben schön! Roberto Benigni und 
Nicoletta Braschi

Das Leben ist schön

KINOSTART: 20.12.1997 • Tragikomödie • Italien (1997) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La vita e' bella
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
Italien
Budget
20.000.000 USD
Einspielergebnis
230.098.753 USD
Laufzeit
116 Minuten
Schnitt

In der Toskana des Jahres 1939 verliebt sich der hampelnde Clown Guido in die hübsche Lehrerin Dora. Dank seines Charmes kann er die Liebe der Frau gewinnen und heiratet sie. Doch Jahre später machen ihnen die Nazis einen Strich durch die Rechnung und schicken Guido und seinen Sohn ins KZ. Dora folgt ihnen freiwillig ...

Roberto Benigni verbindet hier Romanze, Märchen und KZ-Film zu einer außergewöhnlichen Komödie, die Kritik und Zuschauer in zwei Lager spaltete. Die einen bemängelten, ein solcher Stoff sei nicht komödienfähig, da einem ob der derben Clownereien Benignis und angesichts des Grauens die Gags meistens im Halse stecken bleiben würden, die anderen bewunderten seinen Mut und verliessen gerührt die Kinosäle. Also einmal mehr ein Film, der für die einen hohe Kunst, für andere schlicht ein kurioses Machwerk ist. "Das Leben ist schön" erhielt insgesamt sieben Oscar-Nominierungen und gewann schließlich drei der begehrten Trophäen.

Foto: Scotia (Buena Vista)

Darsteller

Horst Buchholz
Lesermeinung
Marisa Paredes
Lesermeinung
Spielt gerne den Kasper: Roberto Benigni
Roberto Benigni
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion