Gleich kommt Linda de Mol! Juliette Lewis (r., mit 
Tom Skerritt und Diane Keaton) 

Ganz normal verliebt

KINOSTART: 05.08.1999 • Tragikomödie • USA (1999) • 129 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Other Sister
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Budget
35.000.000 USD
Laufzeit
129 Minuten
Die 24-jährige Carla hat endlich ihren Schulabschluss gepackt. Die junge Frau ist leicht geistig behindert und kehrt nun aus der Sonderschule in ihr Elternhaus zurück. Inzwischen hat sie aber auch ihren eigenen Kopf entwickelt, und ihre Mutter ist entsetzt, als Carla nicht nur ein eigenes Apartment beziehen möchte, sondern auch noch auf die Berufsschule will. Sie lernt den auch nicht ganz so hellen Danny kennen und verliebt sich in ihn.

Erfolgregisseur Garry Marshall ("Pretty Woman") drehte einen sentimentalen Familienfilm, der etwas verspätet auf der Welle der oscarträchtigen Behindertenfilme mitschwimmt. Das gibt dankbare Rollen für alle Beteiligten, und vor allem Juliette Lewis bemüht sich nach Kräften, aber die Figur, die sie spielt, nervt irgendwo. Eine realistische Darstellung des Daseins geistigbehinderter Menschen darf man nicht erwarten, dafür typische Rührseligkeiten à la Hollywood. Der Darsteller des Danny, Giovanni Ribisi, zählt zu den vielversprechendsten Newcomern Hollywoods. Zuletzt sah man ihn in "Der Soldat James Ryan" von Steven Spielberg.  

Darsteller

Einst Gespielin von Woody Allen: Diane Keaton.
Diane Keaton
Lesermeinung
Schon längst ein Hollywood-Star: Giovanni Ribisi
Giovanni Ribisi
Lesermeinung
Seit Jahrzehnten im Filmgeschäft: Hector Elizondo.
Hector Elizondo
Lesermeinung
Von der Sitcom ins große Kino: Juliette Lewis.
Juliette Lewis
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Tom Skerritt
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung