Kidnapping - Ein Vater schlägt zurück

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriminalfilm • Deutschland (1997)
Lesermeinung
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
Deutschland
An einem schönen Sommertag steigt der kleine, neunjährige Tommy aufgeregt zappelnd aus dem Flugzeug, das soeben auf Sardinien gelandet ist. Dort wird er von seinem alleinerziehenden Vater, dem erfolgreichen Geschäftsmann Max Klausner, in Empfang genommen. Tommy kann es immer noch nicht fassen, daß sich sein vielbeschäftigter Vater endlich Zeit für einen gemeinsamen Urlaub genommen hat. Doch zunächst muß Max Klausner sich noch um einige Geschäfte kümmern. Mit seinem Sohn besucht er die soeben fertiggestellte, direkt am Meer gelegene Feriensiedlung "Cala Negra", die im Auftrag von Max' Gesellschaft gebaut wurde. Während Max mit dem Verwalter spricht, kann Tommy schon seinem ersten Urlaubsvergnügen nachgehen. Stolz zeigt er seinem Vater, wie lange er im Meer unter Wasser die Luft anhalten kann. Noch schenkt Max dem kindlichen Herumgetobe seines Sohnes wenig Beachtung, doch als Tommy nach einem weiteren Sprung ins Wasser nicht mehr auftaucht, ist er voller Sorge. Sofort springt Max' Fahrer Angelo in die Fluten, um nach dem Jungen zu suchen. Doch auch Angelo taucht nicht wieder auf. Da muß Max voller Entsetzen mit ansehen, wie Blut die Wasseroberfläche rot färbt. Kurz darauf zieht er den leblosen Angelo aus dem Wasser, im Herzen des Fahrers steckt eine Harpune! Verzweifelt stürzt sich Max in die Fluten, um nach seinem Sohn zu suchen. Doch unter Wasser wird er von zwei Tauchern angegriffen, die ihn in einem ungleichen Kampf bewußtlos schlagen und an Land zurücklassen. Als Max wieder zu sich kommt, wird er mit der schrecklichen Wahrheit konfrontiert: Tommy wurde entführt! Als Max kurz nach dem Ereignis Besuch von seiner Anwältin Iorio erhält, wird ihm klar, daß es sich bei der Entführung seines Sohnes nicht um eine normale Lösegeldforderung handelt. Iorio, die Max' Geschäfte auf Sardinien regelt, hat eine Nachricht der Entführer erhalten. Max wird seinen Sohn nur dann lebend wiedersehen, wenn er bereit ist, die Feriensiedlung "Cala Negra" an eine anonyme Firma abzutreten. Doch Max, der schon vorher nicht gewillt war, einen Partner an seinen Geschäften teilhaben zu lassen, läßt sich nicht auf die Forderungen ein. Er plant zusammen mit dem deutschen Ex-Geheimdienstmann Werner Schröder eine Gegen-Entführung. Er will den Sohn des Entführers Sanna in seine Gewalt bringen. Zwei unterschiedliche Väter stehen im Mittelpunkt dieser ungewöhnlichen, spannenden Geschichte: Der Italiener Sanna, ein hartgesottener Verbrecher, und der Deutsche Max Klausner, ein reicher Geschäftsmann, beides Väter, die sich nie richtig um ihre einzigen Söhne gekümmert haben. Beide Männer verbindet eine schicksalhafte Erfahrung: Sanna entführte Max' Sohn, um ihn zu einem Geschäft zu zwingen, woraufhin Max Sannas Sohn entführt, um ihn gegen seinen einzutauschen. Durch die Nähe zu den jeweils entführten Jungen entdecken Sanna und Max ihnen bisher unbekannte Gefühle der Zuneigung und Verantwortlichkeit. Nun erst werden sie sich der Rolle eines Vaters bewußt und sind bereit, für das Leben des Sohnes alles aufs Spiel zu setzen. Das Schicksal der beiden Männer und ihrer Söhne spielt sich an reizvollen Schauplätzen auf Sardinien, in der Toskana und in Berlin ab.
Darsteller
Literat, Schöngeist, Schauspieler: Hanns Zischler,
hier als Kommissar in dem Krimi "Hinter blinden
Fenstern"
Hanns Zischler
Lesermeinung
Heinz Hoenig als aufrechter Winzer in der ARD-Produktion "Gier" (Teil 1: Mit Glanz und Gloria).
Heinz Hoenig
Lesermeinung
Michael Degen in "Leo & Claire"
Michael Degen
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

BELIEBTE STARS