Mord in Aschberg

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriminalfilm • Deutschland (2013)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland

Privatdetektiv Finn Zehender soll im Auftrag von Simone Albrecht deren Ehemann Jörg beschatten. Dabei fallen plötzlich Schüsse, die ausgerechnet Christian Buss töten, der die Albrechts seit geraumer Zeit erpresste. Jetzt aber ist Zehenders Ehrgeiz geweckt und er ermittelt trotz Drohungen seitens der Kripo. Mithilfe seiner Freundin, Jurastudentin und Staatsanwältin in spe Agnes Sonntag, und seines alten Kumpels Gerhard Mühlfellner macht Finn sich ans Werk. Warum hat Christian Buss die Albrechts erpresst? Immer tiefer taucht Finn in einen Sumpf ominöser Aktivitäten der Familie Albrecht ein ...

Nach "Mörderisches Wespennest", "Tod einer Brieftaube" und "Mörderische Jagd" in­szenierte Markus Imboden auch den vierten Film mit dem unkonven­tionellen Detektiv aus dem norddeutschen Aschberg im Mittelpunkt. Dank der guten Darsteller und der witzigen Zwischentöne bietet auch der neue Fall wieder beste Krimi-Unterhaltung nach dem Drehbuch von Zehender-Autor und Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt ("Mord in Eberswalde"), der Hauptdarsteller Hinnerk Schönemann zuvor bereits in "Mörder auf Amrum" eine Rolle als Polizeimeister auf den Leib schrieb.

Foto: ZDF/Gordon Photographie

Darsteller
Florian Lukas als Nachrichtensprecher in "Good Bye, Lenin!"
Florian Lukas
Lesermeinung
Herr Lehmann (Christian Ulmen) erliegt dem Charme von Katrin (Katja Danowski)
Katja Danowski
Lesermeinung
Thomas Thieme als Ermittler in "Rosa Roth -
Das Mädchen aus Sumy"
Thomas Thieme
Lesermeinung
News zu

BELIEBTE STARS