Es ist Samstagabend, irgendwo in Köln auf einer Bowlingbahn: Freddy Schenk freut sich diebisch: Der Kommissar räumt mächtig ab - im Gegensatz zu seinem Kollegen Max Ballauf. Plötzlich klingelt dessen Handy. Petra Klein, eine attraktive junge Frau, die Ballauf auf einem Empfang kennen gelernt hatte, bittet ihn mit angsterfüllter Stimme in ihre Wohnung. Freddy kommt gleich mit, aber Petra öffnet nicht. Am nächsten Tag wird ihre Leiche im Rhein gefunden. Petra Klein arbeitete für eine Firma, die chemische Produkte herstellt. Erst nach und nach finden die beiden Kommissare heraus, dass Klein im Besitz von Unterlagen war, die die Herstellung eines Nervengases ermöglichen, das ihr Vorgesetzter und Geliebter Jonas Reinhart im Auftrag seiner Firma für die Arabische Konföderation entwickelt hat ...

"Tatort"-Routinier Markus Fischer inszenierte nach eigenem Buch diesen spannenden fünften Fall mit dem Kölner Team, dass bei seinen Ermittlungen auf einen Forschungsprojekt stößt, an dem auch Bundeskriminalamt und der Bundesnachrichtendienst interessiert sind. Doch von denen lassen sich Ballaud und Schenk natürlich nicht in die Suppe spuken. Mit dabei: Axel Milberg, der seit 2003 als Kriminalhauptkommissar Klaus Borowski in Kiel ermittelt.

Foto: WDR/Kerstin Stelter