Als Hauptkommissar Max Ballauf mit Blinddarmentzündung ins Krankenhaus kommt, fällt ihm die kleine Nathalie auf, die offensichtlich schwer misshandelt wurde. Er findet heraus, dass ihr Vater ein gewisser Wuttke ist, der eigentlich wegen Totschlags einsitzen sollte, aber seit einem Freigang flüchtig ist und schon wieder als Verdächtiger in einem Mordfall gilt. Als kurz darauf Nathalie an ihren Verletzungen stirbt, geht das Ballauf schwer an die Nieren. Doch das Mädchen hat eine aufschlussreiche Zeichnung hinterlassen ...

Regisseurin Claudia Garde packte in diesen TV-Krimi das wohl ewige Tabu-Thema von Kindesmissbrauch in Familien. Dies wurde noch relativ dezent - also nicht spekulativ - in Szene gesetzt, geht aber trotzdem ziemlich unter die Haut. Eine überdurchnittliche "Tatort"-Folge!