Auf einer Leipziger Großbaustelle haben die Subunternehmer die Arbeiten eingestellt und den Bauunternehmer Peter Ludwig wegen Finanzbetrugs angezeigt. Ein überraschender Freispruch empört die Zuschauer im Gerichtssaal. Am nächsten Tag werden die Hauptkommissare Ehrlicher und Kain zu Ludwigs Villa gerufen. Der Immobilieninvestor wurde in seinem Haus erschossen, mehrere wertvolle Kunstobjekte sind gestohlen worden. Der erste Verdacht fällt auf die Putzfrau Marion Höfner, die den Toten gefunden hat...

Der "Tatort"-erfahrene Regisseur Dieter Berner (drehte bereits die Episoden "Sonnenfinsternis", "Die schlafende Schöne" und "Tödliches Labyrinth") inszenierte diesen zeitweise recht wirr und überkonstruiert wirkenden Fall, in dem Peter Sodann und Bernd Michael Lade in ein Geflecht aus Interessen von Gläubigern, Kreditgebern und Justiz stossen.