Leitmayr und Batic haben einen Mörder gefasst, die Ordnung ist wieder hergestellt, nur das Gericht muss noch Recht sprechen. Alle sind überzeugt - der Mörder und Vergewaltiger sitzt auf der Anklagebank und wird verurteilt werden. Der Rest ist eigentlich nur noch Formsache. Dann aber bricht ein Freispruch über die Opfer und deren Familien herein. Das Martyrium für die Angehörigen steigert sich noch einmal unermesslich und es kommt zu einem weiteren Mord ...

Komödienspezialist Christian Zübert ("Lammbock", "Hardcover") inszenierte nach dem Buch von Dinah Marthe Golch ("Stadt, Land, Mord!") diesen ungemein intensiven Fall, der eindrucksvoll die Frage nach Recht und Gerechtigkeit stellt und dabei kaum eine Facette auslässt. Eine der stärks­ten "Tatort"-Folgen überhaupt - und die gerade von dem Münchner Duo, das in den letzten Episoden schon ein wenig in die Jahre gekommen schien!

Foto: BR/Hagen Keller