Sebastian Ströbel als Super-Macho

Unter Frauen

KINOSTART: 20.09.2012 • Komödie • Deutschland (2012) • 98 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Unter Frauen
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
98 Minuten

Alex hat ein großen Problem: der Womanizer kann von Frauen einfach nicht genug bekommen. Doch drei Affären gleichzeitig sind definitiv zu viel. So kommt es, dass sich die betrogenen Frauen verbünden und den Macho sozusagen zur Hölle wünschen. Als Alex nach einem fingierten Unfall wieder zu sich kommt, befindet er sich in einer Welt ohne Männer, in der er selbst auch als Frau wahr genommen wird. Alex sucht verzweifelt nach einem Ausweg aus der feministischen Parallelwelt. Dabei begegnet er der hübschen Paula ...

Und wieder eine Komödie aus Deutschland, die nicht über TV-Niveau hinaus kommt. Leider ist der platte Humor auch nicht jedermanns Sache. Die Anfangssituation erinnert stark an amerikanische Vorbilder - wie etwa Blake Edwards' "Switch - Die Frau im Manne" -, um anschließend in die pure Klischee-Klopperei abzudriften. Das Trio Regisseur Hansjörg Thurn, Drehbuchautorin Sarah Schnier und Produzent Ivo-Alexander Beck hatte etwa mit der TV-Komödie "Barfuß bis zum Hals" wesentlich mehr Geschick bewiesen. Doch der Erfolg von Thurns und Alexandra Neldels "Die Wanderhure" ist ihnen wohl zu Kopf gestiegen. Dann kann schon mal ein Fauxpas dabei herauskommen.

Foto: NFP

Darsteller
Anna Böttcher
Lesermeinung
Elena Uhlig
Lesermeinung
Emilia Schüle
Lesermeinung
Schauspieler Fahri Yardim.
Fahri Yardim
Lesermeinung
Franziska Weisz
Lesermeinung
Martin Brambach als Polizeichef Arne Brauner in
der Krimireihe "Unter anderen Umständen"
Martin Brambach
Lesermeinung
Nina Petri
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS