Unvergessen: der ewige Tramp Charlie Chaplin, hier
in "Goldrausch"

Charlie - Leben und Werk von Charles Chaplin

KINOSTART: 01.05.2003 • Dokumentation • USA (2003) • 132 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Charlie: The Life and Art of Charles Chaplin
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
USA
Laufzeit
132 Minuten
Richard Schickel, der renommierte Filmkritiker von Time Magazine und Dokumentarfilmer, verantwortet dieses außergewöhnliche Charlie-Chaplin Porträt, dessen Weltpremiere 2003 zu den Highlights des Filmfestivals Cannes zählte. Zu sehen gibt es klassische Komödiensequenzen, private Aufnahmen von Chaplins Tennismatch mit Groucho Marx und Probeaufnahmen des berühmten Tanzes mit dem Globus in "Der große Diktator".

Überraschende Einblicke in Leben und Kunst des unerreichten Kinogenies bieten Interviews mit Woody Allen, Martin Scorsese, Milos Forman, Johnny Depp, mit Chaplins Kindern Geraldine und Michael, der britischen Schauspielerin Claire Bloom, die 1952 mit Chaplin "Rampenlicht" drehte und gleich mit dem BAFTA, dem englischen Filmpreis, als beste Newcomerin ausgezeichnet wurde, mit dem englischen Oscar-Preisträger Sir Richard Attenborough, der 1992 die Leinwandbiografie "Chaplin" - u. a. mit Tochter Geraldine - inszenierte, und Robert Downey Jr, der Attenboroughs Chaplin war. A. O. Scott in "Film Review" zu Schickels Regiearbeit: "Richard Schickels Film, der bei einigen Phasen in Chaplins Karriere und Leben länger verweilt, andere nur streift, bietet einen aufregender Kursus in Kulturgeschichte, von einem geistreichen, leicht melancholisch nostalgischen Professor gehalten. ... Zwei parallele Erzählstränge, der eine betrifft die persönliche, der andere die historische Dimension - kristallisieren sich heraus: Die "intime" Story seines Lebens ist voll von Leid und Skandalen, die auch seine clowneske und unbeschwerte Kunst überschatten. Seine Kindheit, geprägt von Armut und Verlassenheit, seine vielen Affären und Ehen, oft mit Kindfrauen, werden mit Vorsicht und einer gewissen Zurückhaltung abgehandelt."

Darsteller

Der US-amerikanische Schauspieler John "Johnny" Christopher Depp II. wurde am 9. Juni 1963 in Owensboro, Kentucky geboren.
Johnny Depp
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Martin Scorsese.
Martin Scorsese
Lesermeinung
Milos Forman
Lesermeinung
Sydney Pollack
Lesermeinung
Einer der ganz Großen: Woody Allen.
Woody Allen
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung