Herr Taschenbier ist ein Bürokrat wie er im Buche steht. Er geht nicht aufrecht durchs Leben, sondern buckelt, wo er nur kann. Das ändert sich schlagartig, als eines Samstags das merkwürdige Sams in sein lustloses Leben tritt. Denn mit frechem Mundwerk, listigen Streichen und witzigen Wunschpunkten wirbelt es Taschenbiers Alltag schnell durcheinander ...

Wer erinnert sich nicht noch an die brillante Umsetzung dieser liebenswerten Geschichte von Kinderbuch-Autor Paul Maar durch die Augsburger Puppenkiste? Nun legt der Niederländer Ben Verbong erstmals eine Realversion vor. Hier wird schnell klar, dass auf familienfreundliche Unterhaltung gesetzt wird. Auch wenn einige Momente etwas grell wirken, überzeugt vor allem die gesamte Darsteller-Crew. Zwei Jahre später entstand mit "Sams in Gefahr" eine ebenso gelungene Fortsetzung, 2012 schließlich kam mit "Sams im Glück" der dritte Teil in die Kinos.

Foto: Kinowelt