Vicomte Roger Trencavel (Tom Felton, r.) und
Guilhem du Mas (Emun Elliot) ziehen in die
Schlacht

Das verlorene Labyrinth

KINOSTART: 24.11.2012 • Historienfilm • Deutschland, Südafrika, Großbritannien (2012) • 187 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Labyrinth
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland, Südafrika, Großbritannien
Budget
20.000.000 USD
Laufzeit
187 Minuten
Music

Hobby-Archäologin Alice Tanner halluziniert und blickt in die Zeit der Katharer. In Carcassonne des Jahres 1209 ist die Lage aussichtslos. Deshalb will Vicomte Trencavel einen ehrenhaften Frieden mit den Kreuzzüglern aushandeln - doch er fällt Treulosigkeit und Verrat zum Opfer. Während Oriane mit den Kreuzfahrern gemeinsame Sache macht und bereits über zwei der drei versteckten Bücher verfügt, gelingt es Alaïs gerade noch, mit dem dritten Buch aus der Stadt zu fliehen. Auch in der Gegenwart spitzt sich die Situation rund um Alice dramatisch zu ...

Mit historischen Mehrteilern wie "Die Säulen der Erde", "Die Tore der Welt" oder der "Die Wanderhure"-Trilogie konnte SAT.1 in der Vergangenheit gute bis sehr gute Quotenerfolge erzielen. Kein Wunder also, das der Sender nun auch auf diesen historischen Zweiteiler setzt. Den hat der aus dem englischen Bristol stammende Regisseur Chris Smith ("Creep", "Severance", "Black Death") zwar aufwändig, aber auch recht abstrus nach dem Bestseller "Labyrinth" der britischen Schriftstellerin Kate Mosse in Szene gesetzt.

Foto: SAT.1/2011 Tandem Productions GmbH & Film Afrika Worldwide (Pty) Limited South Africa. All Rights Reserved.

Darsteller
Wird gern besetzt: Bernhard Schir, hier in "Tatort
- Die Wahrheit stirbt zuerst"
Bernhard Schir
Lesermeinung
In Italien schon lange ein Star: Claudia Gerini
Claudia Gerini
Lesermeinung
Spielte oft leidende, kaputte Typen: John Hurt.
John Hurt
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS