Unzufrieden mit sich und der Welt: Simon Pegg (r.) als Hector.

Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück

KINOSTART: 14.08.2014 • Tragikomödie • Deutschland/Kanada (2014) • 120 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Hector and the Search for Happiness
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland/Kanada
Einspielergebnis
1.124.445 USD
Laufzeit
120 Minuten
Kamera

Eigentlich versucht der sympathische Psychiater Hector sein Bestes, um seinen Patienten ein glücklicheres Leben zu ermöglichen. Doch was er auch rät - es schlägt meist fehl und Hector selbst bedarf eigentlich einer Therapie.

Doch stattdessen unternimmt er eine Weltreise auf der Suche nach dem Glück. Tatsächlich begegnet er auf seiner Reise vielen interessanten Menschen, meint manchmal gar dem Glück ganz nah auf der Spur zu sein, um schließlich aber dennoch an dessen Existenz zu zweifeln ...

Möglichst viele interessante Orte

Regisseur Peter Chelsom ging es bei dieser Sinnsuche wohl vor allem darum, möglichst viele interessante Orte auf dieser Welt zu besuchen und seinen Hauptdarsteller Simon Pegg ein bisschen durch die Gegend zu scheuchen.

Auch wenn man ab und zu durchaus dazu angeregt wird, über das eigene Dasein zu reflektieren, hat diese episodenhafte Weltreise nichts als alberne Kalendersprüche zu bieten, die nicht unbedingt Sinn machen und schon gar keinen sinnvollen Film ergeben.

Veronica Ferrres als Esoterik-Patientin

Wer auf Kalenderplattitüden und jede Menge Klischees steht, dürfte sich bei dieser Romanverfilmung (nach François Lelords Bestseller) vielleicht wohlfühlen. Simon Pegg indes wünscht man wieder bessere Rollen. Aber immerhin kann hier Veronica Ferres als Esoterik-Patientin punkten.

Darsteller
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Edle britische Schönheit: Rosamund Pike
Rosamund Pike
Lesermeinung
Simon Pegg
Lesermeinung
Hat "Muriels Hochzeit" schon längst hinter sich gelassen: Toni Collette
Toni Collette
Lesermeinung
Längst auf allen Roten Teppichen der Welt zuhause: Veronica Ferres
Veronica Ferres
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS