Schimanski macht Angelurlaub an einem idyllischen Plätzchen in der Nähe eines Dorfes unweit von Duisburg. Dort wird er Zeuge eines eigenartigen Ereignisses: Der Tierarzt Karl-Heinz Ascher wird am Tage seiner Hochzeit tot aufgefunden - erhängt an einem Baum. Silke Faber, die Braut und Tochter des reichsten Bauern im Ort, ist ratlos und bittet den unkonventionellen Kommissar um Mithilfe bei der Aufklärung des Todesfalles. Hat Ascher wirklich Selbstmord begangen - oder hatte jemand im Ort ein Motiv, ihn auszuschalten?

Nach "Tatort - Kuscheltiere", "Tatort - Kielwasser", "Tatort - Der Tausch" und "Tatort - Medizinmänner" ist dies die letzte "Tatort"-Vorlage, die der niederländische Autor und Schauspieler Chiem van Houweninge, der wie immer auch als "Hänschen" zu sehen ist, rund um das beliebte Duisburger Ermittler-Team schrieb. Wie bereits in "Medizinmänner" führte Peter Carpentier Regie, der gekonnt die Existenznöte der Bauern und die unselige Verfütterung von verbotenen Mast-Hormonpräparaten in einem spannenden Krimi mit viel Lokalkolorit einbettet.

Foto: WDR/K. H. Vogelmann