Tatort

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimi • Deutschland (2000)
Lesermeinung
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland
Eine friedliche Vorortsiedlung, ein schmuckes Einfamilienhaus und darin eine Familie in ihrem Blut - Lena Odenthal und Mario Kopper sind erschüttert. Offensichtlich hat der Familienvater in einer Verzweiflungstat seine drei Kinder, seine Ehefrau und sich selbst getötet. Lena, mitgenommen von der Familientragödie, ist bei der eilig einberufenen Pressekonferenz noch nicht cool genug. Polizeipräsident Karl Kaysser persönlich schirmt sie mit seiner Autorität souverän gegen unfaire Fragen ab und macht ihr damit wieder einmal bewusst, wie wichtig er für sie ist, nicht nur als Vorgesetzter, sondern als Vertrauter und Mentor. In der Nacht jedoch kommt Kaysser ums Leben, als sich sein Auto an einer Baustelle überschlägt. Es sieht aus wie ein spektakulärer Unfall. Die Ermittlungen ergeben allerdings schnell, dass Kayssers Wagen manipuliert wurde. Voller Trauer beginnt Lena mit der Suche nach dem Täter. Kayssers Tochter Christa, eine Bildhauerin, die kaum noch Kontakt zu ihrem Vater hatte, begegnet Lena überraschenderweise mit Ablehnung, die auf Eifersucht zu beruhen scheint. Sie hat keine sehr gute Meinung von ihrem Vater und ruft damit Lenas Widerspruch hervor, aber die Kommissarin spürt auch einen Schmerz in der Bildhauerin, der sie für Christa einnimmt. Verblüffend schnell wird Georg von Manikowski, der vom BKA kommt, als Kayssers Nachfolger eingesetzt. Er hat sich Unterstützung mitgebracht: Kriminalhauptkommissar Ullrich Roland soll ebenfalls den Tod Kayssers untersuchen und dabei seine BKA-Erfahrungen einbringen. Ein Affront für Lena und Kopper, aber der Vorgesetzte setzt sich machtbewusst durch. Roland versucht zwar, die Wogen zu glätten und mit Lena gute Zusammenarbeit zu vereinbaren, aber während sie sich mit Renate Stern befasst, die vor Jahren einen Anschlag auf Kaysser verübt hat, geht er seine eigenen Ermittlungswege. In Renate Stern lernt Lena wiederum eine Frau kennen, die sich von Kaysser verletzt fühlte. So sehr, dass sie ihn mit einem Messer angriff und daraufhin drei Jahre in der Psychiatrie verbrachte. Doch Stern versichert, ihren Groll verarbeitet zu haben. Die Kommissarin beginnt, Renate Sterns Hinweisen auf Kayssers Umfeld nachzugehen. Zu spät: Hinter ihrem Rücken präsentiert Ullrich Roland eine gut recherchierte Indizienkette gegen Christa Kaysser und ordnet ihre Verhaftung an. Seine Logik ist bestechend, das Ergebnis passt jedoch nicht zu ihren eigenen Ermittlungen und ihrem Eindruck von Christa. Lena beginnt darüber nachzudenken, wer fähig wäre, Christa Kaysser so geschickt in einen falschen Verdacht zu bringen.
Darsteller
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Ein Charakterkopf: Michael Mendl.
Michael Mendl
Lesermeinung
Ulrike Folkerts
Lesermeinung
News zu

BELIEBTE STARS