Die Zombie-Apokalypse ist da! Und die örtlichen Polizisten aus Centerville (von links: Bill Murray, Chloë Sevigny und Adam Driver) sind heillos überfordert.
Independent-Filmer Jim Jarmusch präsentiert mit "The Dead Don't Die" eine Zombie-Komödie.

The Dead Don't Die

KINOSTART: 13.06.2019 • Horror • USA (2019) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Dead Don't Die
Produktionsdatum
2019
Produktionsland
USA
Einspielergebnis
12.104.595 USD
Laufzeit
105 Minuten
Regie

Filmkritik

Die Lebenden sind die wahren Toten
Von Peter Osteried

Eine Zombie-Komödie von Independent-Filmer Jim Jarmusch? "The Dead Don't Die" ist ein wundervoller Film geworden, der die typischen Elemente des Genres mit Jarmuschs beiläufiger Erzählweise kombiniert.

Es ist nach acht Uhr abends, die Sonne ist noch immer nicht untergegangen. Sheriff Cliff Robertson (Bill Murray) und sein Kollege Ronnie Peterson (Adam Driver) suchen in aller Ruhe im Wald nach einem Einsiedler. Dass das Ende der Welt kurz bevorsteht, wissen die beiden noch nicht. Jim Jarmuschs Zombiefilm "The Dead Don't Die" beginnt, wie es so viele Werke des außergewöhnlichen Filmemachers ("Down by Law - Alles im Griff", "Paterson") tun: ganz und gar unaufgeregt. Hier aber schleicht sich gleichzeitig eine düstere Ungewissheit ins Geschehen.

Es dauert, bis sich die Zombies aus ihren Gräbern erheben. Eine ungewöhnliche Erklärung hat Jarmusch dafür parat. Das Fracking an den Polarkappen hat die Erdachse leicht verschoben, was zu erstaunlichen Nebenwirkungen führt: dass es später dunkel wird, dass die Haus- und Hoftiere sich verstecken und dass die Toten sich eben wieder erheben. Das tun sie wohl überall auf der Welt, das Zentrum des Films ist jedoch Centerville, "ein wirklich netter Ort", wie auf einem Schild zu lesen steht.

Jarmusch lässt sich Zeit, seine Figuren einzuführen. Den Sheriff und seinen Kollegen, die von Chloë Sevigny gespielte Polizistin Mindy, den rassistischen Farmer Miller (Steve Buscemi), den Tankwart Bobby (Caleb Landry Jones), die schottische Leichenbestatterin Zelda (Tilda Swinton) und den Eremiten Bob (Tom Waits), um nur ein paar zu nennen. Sie alle haben Persönlichkeit, sind echte Menschen in einer echten Stadt, aber in einem Film, der sich selbst nicht ernst nimmt und die Barriere zwischen Fiktion und Realität nur hin und wieder akzeptiert. Manchen seiner Figuren erlaubt Jarmusch zu wissen, dass sie Protagonisten in einem Film sind, andere spielen streng ihre Rolle, wieder andere sind absolute Fremdkörper in dieser amerikanischen Kleinstadt. Das gilt vor allem für Swintons schwertschwingende Bestatterin, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Ein Klischee, mit dem Jarmusch am Ende sehr gekonnt spielt.

Überhaupt ist "The Dead Don't Die" sehr verspielt, denn Jarmusch kennt die Konventionen des Zombiefilms sehr genau. Er zitiert mehr als einmal George A. Romeros Werk, und das nicht nur mit dem Pontiac, den Selena Gomez und ihre Freunde fahren und der dem Wagen gleicht, in dem sich Barbara und ihr Bruder einst in "Night of the Living Dead" auf den Weg zum Friedhof machten. Immer wieder inszeniert Jarmusch genretypische Szenen, die bei ihm dann aber doch ganz anders ausfallen, als man es erwarten würde. Sie sind eben typisch Jarmusch, da sie locker und beiläufig erzählt werden, während die Figuren dem irrsinnigen Treiben um sie herum trocken und lakonisch begegnen. Das gilt vor allem für Bill Murray, der zurückhaltend und gleichgültig auf alles reagiert, aber auch für Tom Waits, der das Geschehen als Erzähler begleitet.

Der Zombiefilm à la Romero enthielt immer auch ein wenig Sozialkritik. Dieser Tradition fühlt sich auch Jarmusch verbunden, und das nicht nur, indem er einerseits Fracking, andererseits die Lügen der amerikanischen Regierung anprangert. Auch setzt er die Untoten mit den Lebenden gleich. Denn im Grunde unterscheidet beide nicht viel. Die Zombies können sprechen, wenn auch nur ein paar Worte und nur über das, was ihnen im Leben am wichtigsten war. Die Lebenden wiederum sind die eigentlichen wandelnden Toten, da der Konsumrausch sie längst innerlich hat absterben lassen. Auch das kommt in diesem Film zum Tragen.

In erster Linie soll "The Dead Don't Die" aber unterhalten. Das wiederum gelingt ihm mit seiner ruhig-stimmigen Erzählweise sehr gut, weil er Genreformeln aufgreift, auch nutzt, sie aber zugleich satirisch überhöht. Vor sechs Jahren lieferte Jim Jarmusch mit dem Vampirfilm "Only Lovers Left Alive" so etwas wie seine Antwort auf "Twilight" ab. Mit "The Dead Don't Die" findet er nun einen guten Schlusspunkt für den Zombiefilm, für ein Genre, das eigentlich längst auserzählt ist. Was bleibt, ist das Abgleiten in die Absurdität amerikanischen Kleinstadtmiefs.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Erhielt den Golden Globe für seine Rolle des Bob Harris in "Lost in Translation": Bill Murray.
Bill Murray
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Carol Kane
Carol Kane
Lesermeinung
Danny Glover
Lesermeinung
Rosie Perez
Lesermeinung
Steht auf erstaunlich festen Beinen: Selena Gomez.
Selena Gomez
Lesermeinung
Star des Independent-Kinos: Steve Buscemi.
Steve Buscemi
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Adam Driver: Nicht gerade der typische Bösewicht.
Adam Driver
Lesermeinung
Chloë Sevigny: immer ein bisschen außergewöhnlich.
Chloë Sevigny
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS