Was ist denn da schon wieder los? The Rock und
Kelly Hu

The Scorpion King

KINOSTART: 25.04.2002 • Abenteuerfilm • USA (2002) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Scorpion King
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
USA
Budget
60.000.000 USD
Einspielergebnis
165.333.180 USD
Laufzeit
95 Minuten

Der kräftig gebaute Mathayus ist einer der letzten Akkadianer, dem ehemals stolzen Söldner-Stamm. Schuld an der Dezimierung seines Volkes ist der fiese und äußerst finstere König Memnon, der jedes Volk, das ihm im Wege ist, gnadenlos ausrotten lässt. Dank der Unterstützung einer Seherin gewinnt Memnon mehr und mehr an Macht. So wollen die Unterdrückten sich der Zauberin bemächtigen, um die Stärke Memnons zu brechen. Da kommt es den Gebeutelten gerade recht, dass Mathayus ziemlich sauer auf den Herrscher ist ...

Dieses Spinoff aus dem Sequel "Die Mumie kehrt zurück" ist ganz auf den Wrestlingstar Dwayne "The Rock" Johnson zugeschnitten. Doch im Gegensatz zu dem ersten "Die Mumie"-Hit bietet dieses Fantasy-Werk nur eine Aneinanderreihung von Kampfszenen, bei der historische Fakten völlig ignoriert wurden. Logik oder gar Plausibilität wurden hier ebenfalls außer Acht gelassen. So hat Regisseur Chuck Russell ("Eraser") lediglich einen Trash-Film mit ziemlich hohem Budget inszeniert. Immerhin hindern ein paar witzige Details den Zuschauer trotz des ansonsten tumben Spektakels daran, den Saal zu verlassen.

Foto: Universal

Darsteller

Bernard Hill wurde 79 Jahre alt.
Bernard Hill
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung