Ich habe nichts damit zu tun! Val Kilmer (r.)
wehrt sich standhaft

Top Secret

KINOSTART: 08.06.1984 • Komödie • USA, Großbritannien (1984) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Top Secret!
Produktionsdatum
1984
Produktionsland
USA, Großbritannien
Budget
9.000.000 USD
Einspielergebnis
20.458.340 USD
Laufzeit
90 Minuten
Schnitt

Die DDR-Militärspitze hat den bekannten Wissenschaftler Dr. Flammond entführt, um ihn zur Entwicklung einer tödlichen neuen Geheimwaffe zu zwingen, mit der sie sich gewaltsam die Bundesrepublik einverleiben wollen. Andernfalls steht das Leben von Flammonds hübscher Tochter Hillary auf dem Spiel. Zur Vertuschung ihrer kühnen Pläne veranstalten die machthungrigen Generäle ein großes Kulturfestival in Leipzig, bei dem der US-Rockstar und Mädchenschwarm Nick Rivers (Val Kilmer, Foto r.) ein Konzert geben soll. Genau den trifft Hillary Flammond, als sie in der DDR nach ihrem entführten Vater sucht. Zwischen den beiden funkt es sofort, und sie setzen gemeinsam die Suche fort. Über einen alten, oppositionellen Buchhändler finden Hillary und Nick Kontakt zur örtlichen Widerstandsbewegung, einem bunt zusammengewürfelten Haufen unerschrockener Kämpfer...

Das Regietrio Jim Abrahams, David und Jerry Zucker ("Die nackte Kanone") drehte diese Komödie voller skurriler Gags, in der Agentenfilme genüßlich durch den Kakao gezogen werden. In der Rolle des Rockstars Nick überzeugt hier Val Kilmer, der Jahre später erneut gekonnt einen Rockstar verkörperte: den 1971 verstorbenen Sänger Jim Morrison in Oliver Stones "The Doors". Zwar ist der Humor an manchen Stellen ein wenig überzogen, doch trotzdem ist "Top Secret" einfach köstlich!

Foto: Paramount

Darsteller
Charakterdarsteller Omar Sharif.
Omar Sharif
Lesermeinung
Peter Cushing
Lesermeinung
Einst adrett und nett: Hollywood-Star Val Kilmer (mit Robert Downey jr.).
Val Kilmer
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS