Caroline (Julia Jentsch) ist entsetzt. Sie darf
nicht heiraten ...

Und die Braut wusste von nichts

KINOSTART: 01.01.2002 • Liebeskomödie • Deutschland (2002) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Und die Braut wusste von nichts
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
88 Minuten
Schnitt

Caroline, brave Tochter aus gutem Hause, will ihrem Verlobten auf dem Standesamt das Jawort geben: Glückliche Eltern, glückliche Verwandte, glückliche Freunde - eine runde Sache eigentlich, wenn sich nicht herausstellen würde, dass Caroline nicht mehr heiraten kann, weil sie schon verheiratet ist. Die Versammelten sind entsetzt, da ändert auch die Tatsache nichts, dass Caroline eigentlich von der vermeintlichen Heirat nichts weiß. Die Angelegenheit ist für Caroline und ihre Eltern, die natürlich ihrer chaotischen, unselbstständigen Tochter die Schuld geben, äußerst peinlich. In Wahrheit benutzte Mariano Fuentes, ein Lateinamerikaner auf der Flucht, Carolines verloren gegangene Heiratsdokumente, um eine Aufenthaltsgenehmigung und eine andere Identität zu bekommen. Mit spärlichen Daten über ihren "Ehemann" ausgestattet, macht sich Caroline mit ihrer besten Freundin auf die Suche nach ihm. Doch sie ist nicht die Einzige - auch zwei dunkle Gestalten scheinen an Mariano Interesse zu haben. Als Caroline fündig wird, ist sie verzaubert - Mariano ist ein intelligenter und liebenswürdiger Mann, der wiederum Caroline bezaubernd findet ...

Ein sympathischer Spaß von Rainer Kaufmann nach dem Buch von Viktoria Voigt und Helmut Verdenhalven. In der Hauptrolle der jungen Braut, die sich schließlich nicht mehr gängeln lassen will und ihr Glück selbst in die Hand nimmt, überzeugt Julia Jentsch in einer ihrer frühen Rollen. An ihrer Seite: Giulio Ricciarelli als heißblütiger Lateinamerikaner Mariano. Der aus Mailand stammende Schauspieler, Autor, Regisseur und Produzent ist im deutschen Fernsehen und Kino eine feste Größe, auch wenn er meist nur in kleineren Rollen zu sehen war. So spielte er etwa in der Komödie "Rossini - Oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief", in dem Politthriller "Macht", in dem Krimi "Bella Block - Geflüsterte Morde" und in Filmen wie "Das Schneckenhaus" oder "Tatort - Pauline". Daneben produzierte Ricciarelli Kinofilme wie "Fremder Freund", "Madrid" und "Wie Licht schmeckt".

Foto: ZDF/Conny Klein

Darsteller
Vollblutschauspielerin Julia Jentsch.
Julia Jentsch
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS