Schon als Kind war Arnold ein Außenseiter. Inzwischen erwachsen, bastelt er aus Schrottteilen ein seltsames Ding, dass eine Flugmaschine darstellen soll. Denn bald erlaubt ihm eine bestimmte Sternenkonstellation die Reise zu seiner eigentlichen Heimat: den Planeten Gliese 581, auf dem bereits sein Vater wartet. Derweil plagen seine irdische Mutter Ida ganz andere Sorgen. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden von Arnolds Vater macht ihr eine Jugendliebe ständig Avancen. Als sich die Doktorandin Wanda von der nahen Nervenheilanstalt um Arnold kümmert, verliebt sie sich in den Sonderling...

Endlich mal wieder ein Film aus Deutschland, der zumindest optisch nach Kino aussieht. Doch leider reicht die tolle Kamera alleine nicht. Die Story erinnert nicht nur allzu deutlich an Werke wie "Arizona Dream", "Starman" und natürlich "K-Pax", sondern wandelt dann doch zu sehr in provinziellen Gefilden und kann sich nicht wirklich zwischen Drama und skurriler Komödie entscheiden. Aber immerhin bietet Regisseur und Drehbuchautor Hardi Sturm einen viel versprechenden Ansatz.

Foto: Zorro