Apanatschi, die hübsche Tochter eines weißen Siedlers und einer Indianerin, bekommt von ihrem Vater ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk: eine Goldader. Bald sind Banditen hinter dem Gold her und bringen das Mädchen in ihre Gewalt. Ihre Machenschaften rufen Winnetou und Old Shatterhand auf den Plan, die der Bande das Handwerk legen ...

"Winnetou I"-Produzent Horst Wendlandt verpflichtete die hübsche Sekretärin und Schauspielschülerin Uschi Glas 1965 praktisch von der Schulbank weg und beobachtete sie in dem Wallace-Krimi "Der unheimliche Mönch" in einer kleinen Nebenrolle. Wendlandt sollte für Jahre ihr Förderer bleiben, und schon 1966 spielte sie mit Bronze-Teint neben Pierre Brice und Lex Barker in dem erfolgreichen Karl-May-Abenteuer "Winnetou und das Halbblut Apanatschi". Die Rolle machte sie populär. Achten Sie auf Götz George als junger Pelztierjäger in seinem zweiten Auftritt in einer Karl-May-Verfilmung nach "Der Schatz im Silbersee".

Foto: BR/ARD/Degeto