Max Zettl forciert mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln seine Karriere in Berlin. Ohne Skrupel, aber mit einer gehörigen Portion Charme wird der Chauffeur sogar Chefredakteur einer neuen Online-Publikation: Mit der blitzschnellen Paparazzo-Größe Herbie Fried an seiner Seite dringt Zettl in die Welt der Reichen, Mächtigen und Schönen dieser Republik vor und entlarvt alle Möchtegern-Prominenten und Volltrottel unter ihnen ...

Auch Regisseur Helmut Dietl scheint kaum etwas Neues einzufallen. So begab er sich hier auf die Spuren seines Serien-Erfolgs "Kir Royal" und kreierte mit Max Zettl sozusagen einen weiteren Baby Schimmerlos, um die Welt der Celebrity durchzuwirbeln. Doch leider zündet kaum ein Gag und so reiht sich ein Gastauftritt an den nächsten ohne wirklich witzig zu sein - abgesehen von Götz George als Bundeskanzler. Da war die Serie seinerzeit wesentlich bissiger. Hier hat sich Dietl eindeutig verzettelt.

Foto: Warner/Jürgen Olczyk