Philipp (Rüdiger Vogler) sucht in Lissabon nach Tönen

Lisbon Story

KINOSTART: 16.12.1994 • Roadmovie • Deutschland, Portugal (1994) • 99 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Lisbon Story
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
Deutschland, Portugal
Laufzeit
99 Minuten
Regie
Kamera

Gerufen von einer Postkarte bricht der deutsche Tontechniker Philipp Winter nach Portugal auf, um seinem Freund, dem Regisseur Friedrich Monreo bei der Fertigstellung eines Films zu helfen. Doch bei seiner Ankunft in Lissabon ist Friedrich verschwunden. Lediglich ein Rohschnitt des Films ohne Ton findet sich. So erkundet Philipp auf der Suche nach seinem Regisseur und originellen Tönen für dessen Film mit Mikrophon und Aufnahmegerät die Stadt, dringt immer tiefer in das Leben ihrer Bewohner ein, verliebt sich dabei in die schöne Sängerin Teresa, bis er schließlich dem Verschwundenen über den Weg läuft. Friedrich wirkt, als habe er den Verstand verloren, hat er sich doch verstrickt in die Jagd nach "nicht gesehenen, durch keinen Blick beschmutzten, unschuldigen Bildern" ...

Ursprünglich als Dokumentarfilm angedacht, drehte der experimentierfreudige Autorenfilmer Wim Wenders diese Hommage an die portugiesische Hauptstadt, gleichzeitig einmal mehr eine Reflexion über die Bedingungen des Filmemachens, die seinerzeit die Kinogänger spaltete. Die einen lieben dieses in langsamen Tempo erzählte Roadmovie, die anderen fühlten sich schnell gelangweilt. Tatsächlich muss man sich einlassen auf dieses Wendersche Werk, in dem Patrick Bachau, Hauptfigur der 1982 ebenfalls in Portugal entstandenen Milieustudie "Der Stand der Dinge" (1982), den durchgeknallten Regisseur gibt. Wenders-Dauerdarsteller Rüdiger Vogler als Alter Ego des Regisseurs entdeckt hier die unbekannten Winkel einer aufregenden wie liebenswerten Stadt, untermalt von dem zeitlos erscheinenden Fado der Musikgruppe Madredeus.

Foto: Kinowelt

Darsteller
Rüdiger Vogler in "Die Nonne und der Kommissar".
Rüdiger Vogler
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS