Nocturnal Animals

KINOSTART: 22.12.2016 • Thriller • USA (2016) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Nocturnal Animals
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA
Budget
22.500.000 USD
Einspielergebnis
28.450.387 USD
Laufzeit
116 Minuten
Regie

In der jüngeren Vergangenheit hat sich Jake Gyllenhaal vor allem mit ambivalenten und schwierigen Rollen hervorgetan, sei es als hagerer, sensationssüchtiger Reporter in "Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis" oder als durchtrainierter Boxer in "Southpaw". In "Nocturnal Animals" musste er zwar nicht solch außergewöhnliche körperliche Veränderungen durchmachen, das schmälert jedoch nicht seine Leistung.

Gyllenhaal spielt den Schriftsteller Edward Sheffield, der seiner Exfrau Susan (Amy Adams) nach Jahren ohne Kontakt sein neues Werk zuschickt. Diese beginnt das Buch tatsächlich zu lesen, und findet sich in einer brutalen Geschichte um Tony Hastings (auch gespielt von Gyllenhaal) wieder, dessen Frau und Tochter von einer gefährlichen Gruppe um Ray Marcus (Aaron Taylor-Johnson) entführt wird.

Spiel auf zwei Ebenen

Während Susan das Buch liest, erinnert sie sich immer wieder an die gemeinsame Zeit mit Edward zurück, und nach und nach verschwimmen die Ebenen. Regisseur Tom Ford ("A Single Man"), der früher als Modedesigner für Gucci tätig war, setzt sein zweites Werk gekonnt in Szene und verrät erst ganz am Ende, wie die beiden Stories zusammenhängen.

Des Weiteren überzeugen in dieser Mixtur aus Thriller und Melodram die Darsteller, und hier seien nicht nur Adams und Gyllenhaal genannt. Vor allem "Kick-Ass"-Star Aaron Taylor-Johnson zeigt als sadistischer Verbrecher eine ganz neue Seite – alles in allem ein überaus gelungenes Stück Kino.

Darsteller

Zweifache Golden-Globe-Gewinnerin: Amy Adams.
Amy Adams
Lesermeinung
Cooler Typ mit Posterboy-Qualität: Armie Hammer.
Armie Hammer
Lesermeinung
Isla Fisher: Nicht nur die Frau an der Seite von Sascha Baron Cohen.
Isla Fisher
Lesermeinung
Feierte 2001 mit seiner Rolle in "Donnie Darko" seinen Durchbruch: Jake Gyllenhaal.
Jake Gyllenhaal
Lesermeinung
Schauspielerin Jena Malone.
Jena Malone
Lesermeinung
Kam übers Theater zum Film: Laura Linney.
Laura Linney
Lesermeinung
Schauspieler Michael Shannon.
Michael Shannon
Lesermeinung
Britischer TV-, Kino- und Theatermime: Michael Sheen.
Michael Sheen
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion